«mir tut jeder Franken weh der aus meinen Steuern für